Über Armin enders

"Armin Enders hat seine Aquarelltechnik seit vielen Jahren entwickelt, erweitert und verfeinert. Er schafft unter den vorgenannten Kriterien Aquarelle von großer Dichte und großer Konzentration. Dabei weicht er nicht in die Beliebigkeit von abstrakten, wallenden Farbschleiern aus, die ja auch starke Empfindsamkeiten bei Autor und Betrachter wecken können. Er geht im wahrsten Sinne des Wortes seine Wege und findet dort das Bild. Die Spaziergänge und Fahrten in die hessische Heimat und zu fernen Ländern sind immer voller Ernte. Nicht alle Arbeiten entstehen vor dem Motiv. Einige Blätter sind über die Erinnerungscode der Fotografie zu Hause im Atelier rekonstruiert und in unglaublicher Frische niedergeschrieben."

"Armin Enders hat in der Stille sein großes malerisches Aquarell-Talent entfaltet, das im Konzert der künstlerisch Tätigen eine wesentliche Mitsprache gewonnen hat."

Ehemaliger Kulturamtsleiter Gießen Dr. Friedhelm Häring

 

Ausstellungen

1976-1983  mehrere Gruppenausstellungen im Kloster Arnsburg

1981 Kurhaus Bad Ems

1990 Einzelausstellung im Gemeindezentrum Linden

1994 Ausstellung Buch und Kunst / Buchladen am Kornmarkt

1995 Kunsthalle Gießen

1996-2004 mehrere Ausstellungen im Rahmen der Gruppe“ Hüttenberger Künstler“

1998 Goethehaus Volpertshausen

 

Buchillustrationen für Ottilie Martin (Dorfkinder + Dorfkinder werden flügge)

2002+2003 Kalenderillustrationen für Guidant Medizintechnik

 

2006 Kunsthalle Gießen

2007 Ausstellung Wald-Art, Langgöns (1. Preis, Malerei)

2007 Galerie H. Remmele, Gießen

2010 Gemeinschaftsausstellung Hüttenberger Künstler in Cremieu

2010 Galerie H. Remmele, Gießen

2011 Barfüßerkloster Grünberg

2011 Galerie im Neuen Rathaus, Wetzlar

2012 Schloßgalerie Laubach